Hunde

Unsere zu vermittelnden Hunde

 Alle Hunde auf dieser Seite suchen ein neues liebevolles zu Hause


 

     

Schocko ( Rüde) 8 Jahre

Schocko kommt über die Tierhilfe Hoffnung aus dem größten Tierheim Europas, welches 6000 Hunde beherbergt, zu uns. Er ist 8 Jahre alt, ein guter Wachhund und bei Männern fühlt er sich wohler. Er braucht klare Ansagen und er möchte als Einzelhund leben. Es sollten keine Kinder im Haushalt leben. Schocko benötigt eine Gewöhnungszeit bei fremden Menschen, er ist geimpft, gechippt und kastriert. Wer möchte Schocko endlich ein richtiges zu Hause schenken?


   

   

Berti (Rüde) 6 Jahre

Berti kommt über die Tierhilfe Hoffnung aus dem größten Tierheim Europas, welches 6000 Hunde beherbergt, zu uns. Er ist 6 Jahre alt, ein guter Wachhund, der nach einer gewissen Eingewöhnungszeit bei Fremden ein menschenfreundlicher Hund ist. Berti möchte als Einzelhund leben, ohne kleine Kinder im Haushalt. Er ist geimpft, gechippt und kastriert. Wer möchte Berti endlich ein richtiges zu Hause schenken?


 

  

 

Bruno (Rüde) ca. 8 jahre Fundhund  >> Bruno lebt in einer Pflegestelle <<

Bruno ist ein älterer Rüde, er kennt Katzen und Hühner, hatte Hunger und war daher vielleicht schon länger unterwegs als er gefunden wurde. Er  ist unkompliziert und geht gern spazieren. Er zeigt sich bei uns als ein verträglicher ruhiger Rüde.


     

 

Ronja (Hündin) Deutscher Schäferhund ca. 3 Jahre

Seit mindestens 3 Wochen hielt uns ein freilaufender Schäferhund zwischen Briesnig und Nauendorf in Bewegung. Viele Anrufe und Videos erreichten uns von besorgten Bürgern, denn sie lahmte bereits. Der Hund war nicht einzufangen. Die in der Nähe wohnende Familie Lehmann bemühte sich durch einrichten einer Futterstelle tagelang dem Hund näher zu kommen, aber er hielt noch Distanz und kam nicht ins Grundstück. Der Verein todfundhunde kam dem Tierheim Forst zu Hilfe, mittels einer Lebendfalle und auch Romy vom Verein nahm sich Zeit um zu helfen. Das Team Siebelt/Hirschmann vom Tierheim Forst war auch vor Ort und mit vereinten Kräften gelang das unglaubliche, der Hund konnte in kürzester Zeit gesichert werden.  Das Tierheim Forst möchte sich ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit mit dem Verein todfundhunde und der Familie Lehmann bedanken. Bei dem Hund handelt es sich um eine Hündin, welche keinen Chip hat. Wir haben Sie Ronja genannt und Ronja lebt sich langsam ein und fasst Vertrauen zu ihrer Finderin.


   

 

 

Bärbel (Hündin) 1 Jahr, Rasse South African Boerboel

Bärbel ist ein South African Boerboel. Sie ist 1 Jahr alt und duldet keine anderen Tiere neben sich. Sie ist ein absoluter Menschenfreund, braucht aber auch Menschen mit Hundeerfahrung, denn Bärbel hat Kraft. Ein Grundstück sollte vorhanden sein. Diese Rasse befindet sich auf keiner Rasseliste und ist ohne behördliche Auflagen zu halten. Bärbel befindet sich in einer Pflegestelle, nicht im Tierheim, sollte es Interessenten geben, kann sie im Tierheim vorgestellt werden. Gern nutzen sie bei Interesse unsere wöchentliche Sprechzeit immer Donnerstags von 15.00-18.00 Uhr um nähere Informationen zu bekommen. Wir würden uns gern mit den Interessenten persönlich unterhalten. Wie man es von uns gewöhnt ist, wird eine Vorkontrolle durchgeführt.


Kuno (Rüde) Mischling ca. 2 Jahre Fundhund 

Kuno wurde am 31.03.2016 in Sacro mit Hilfe eines Ordnungsamtmitarbeiter und einem Bürger, welcher ihn auf sein Grundstück ließ, sicher gestellt. Er irrte bis dato in dieser Gegend mehrere Tage umher. Kuno lebt zusammen mit unserer Gexa und die beiden sind unzertrennlich, dass heißt Kuno benötigt unbedingt einen Zweithund an seiner Seite, denn Hundepartener sind wichtiger als der Mensch für ihn. Kuno konnte bereits schon einmal vermittelt werden, flüchtete aber von dort, nur mit Hilfe unserer Gexa konnten wir Kuno wieder sicher stellen, jedoch klappte es in der neuen Familie nicht mit Gexa, so dass beide wieder zu uns kamen. Es wäre toll wenn es Menschen gäbe, welche Kuno und Gexa zusammen ein zu Hause schenken könnten, denn dies wäre der Traum von Kuno.


Gexa (Hündin) Mischling ca. 2 Jahre gerettet aus Russland

Gexa ist eine schüchterne Hündin, welche gegenüber fremden erstmal Vertrauen fassen muss. Dies braucht etwas Zeit, wenn sie dann aber "aufgetaut" ist, ist sie eine agile und lustige Hündin, mit Spaß am Leben. Gexa fasst zu Frauen schneller Vertrauen als zu Männern. Gexa ist mittelgroß, sehr schlank und zart. Sie ist absolut unverträglich mit Hündinnen. Sie wacht sehr gut und braucht bei fremden Menschen Zeit. Seit einiger Zeit ist sie mit ihrem Kumpel Kuno auch zum Wachdienst nachts im Tierheim eingeteilt. Wir wünschen uns für Gexa ein verständnisvolles und liebes zu Hause, am besten mit ihrem besten Freund Kuno, denn diese beiden sind unzertrennlich.


 

 

Bello              >>> Bello steht NICHT zur Vermittlung, er lebt fest in einer Pflegestelle <<<

Nach Schilderung seines Charakters, kamen immer Ablehnungen. Unser Bello ist sehr schwierig auf Grund seiner Bissigkeit- er ist tatsächlich gefährlich für jeden fremden Menschen. Auf Grund seiner hohen Intelligenz weiß er aber nach einer gewissen Zeit, wer zum Tierheim gehört und diesen Menschen tut er dann nichts. Auf Grund von intensiven ärtztlichen Untersuchungen haben wir bemerkt, das zwischen seinen Rippen ein verkapseltes Diabolo steckt und an seinen Hinterbeinen Narben sind. Seine ersten Lebensjahre verbrachte er auf den Strassen Moskaus und wir können uns vorstellen was er erlebt hat. Er ist seit einem halben Jahr nun bei einem Tierschützer in einer Dauerpflegestelle und steht daher nicht mehr zur Vermittlung.


 
 
Spike (Rüde) Schweitzer Laufhund 10 Jahre

Das Herrchen von Spike war abgetaucht und hat den Hund bei einem pflegebedürftigen Mann geparkt. Die Parkdauer lief dann schon 3 Wochen und der Mann wusste nicht, wie er ihn halten sollte, denn er selbst ging an einem Rollator und konnte ihn auch nicht ausführen. Der eigentliche Besitzer hat sich einfach nicht mehr gemeldet. Es war ihm egal was aus seinem Hund wird. Die Haltung von Spike war seit Jahren katastrophal.
Das Ordnungsamt hatte verfügt, dass der Hund ins Tierheim soll.
Diese Rasse ist eigentlich sehr sensibel aber das hatte niemanden interessiert, denn er war umgeben von Gewalt, Gebrüll und ohne Liebe. Er mußte sich arangieren und zog sich zurück. Er durfte nie auf Grund seiner Rassebestimmung als Jagdhund leben. Spike ist wahrscheinlich sogar reinrassig, denn er hat eine dreistellige Tätonummer im Ohr. Sein Ursprung ist wahrscheinlich Tschechien.
 
aktuell:

Spike bekommt z.Z. nur noch ein Schmerzmedikament, er hat sich nach seiner Kastration voriges Jahr super entwickelt, er läuft super, hat Energie und muss nichts mehr für seine Bauchspreicheldrüse nehmen, Spike ist wieder fit und könnte ein eigenes zu Hause noch richtig genießen. Es bedarf einer Eingewöhnungszeit, denn fremde Menschen mag Spike nicht sofort, er braucht etwas Zeit. Spike sucht ab sofort ein zu Hause.
 

 

Poldi (Rüde kastriert)  ca. 5 Jahre wurde in Noßdorf ausgesetzt

Das Tierheim wurde gerufen da an der REWE Noßdorf an der Giebelseite, gegenüber dem Kreisverkehr ein Dackelmischlingsrüde an einer Automatikleine an einen Pfahl gebunden wurde. Was von Verkäuferinnen beobachtet wurde. Poldi saß dort 2h hat gewartet und gefroren. Wir haben ihn Poldi genannt, er hat einen kupierten Schwanz, einen weißen Fleck an der Brust und trug ein auffälliges Geschirr. Manche Facebook-Nutzer haben uns mitgeteilt, dass 2 Männer und eine Frau in der Stadt mit diesem Hund gesehen wurden. Ein jüngere Mann war es auch der diesen Hund an den Pfahl gebunden hat. Bisher hat sich niemand  im Tierheim gemeldet, so dass wir davon ausgehen, dass er ausgesetzt wurde.

Poldie benötigt ein zu Hause bei hundeerfahrenen Menschen, denn Poldi mag keine anderen Tiere und fremde Menschen. Es müsste sich auf einen längere Eingewöhnungszeit eingestellt werden und Poldi wird nicht zu Familien mit Kindern oder anderen Tieren vermittelt. Wir hoffen trotz dieser Vorraussetzungen, dass Poldi sein zu Hause findet.                  


                                         

 

Timo (Rüde kastriert) 10 Jahre Mischling - Timo lebt in einer Pflegestelle und steht nicht zur Vermittlung

Timo ist leider ein Pechvogel, vor ca. 10 Jahren kam Timo zu uns ins Tierheim als Welpe. Ganze 2 Jahre lang lebte er bei uns im Tierheim bis wir den richtigen Platz für Timo gefunden hatten, denn er ist fast taub! Es war ein alleinstehender Herr, ein Frührentner der Timo aufnahm, dieser erlitt leider einen Schlaganfall und konnte nicht mehr allein wohnen. Es gab einen Betreuer der sich zum Glück um Herrchen und Timo kümmerte. Nun mußte der Betreuer selbst ganz plötzlich ins Krankenhaus und dieser ist zukünftig auch auf Hilfe angewiesen. Timo konnte also nicht mehr versorgt werden und kam daher nun zurück ins Tierheim. Timo lebt nun bei einem Tierschützer in Pflege, endlich wieder ein eigenes warmes zu Hause.